Donnerstag, 3. Januar 2013

Rezension - Pandemonium

Rezension - Panedmonium von Lauren Oliver


Seiten: 350
Verlag: Carlsen 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren


COVER

Die Covergestaltung und die verwendeten Farben gefallen mir besser als auf dem letzten Cover. Das Konzept ist das gleiche geblieben und ist wieder sehr einfallsreich gestaltet worden. 


MEINE INHALTSANGABE

DAMALS
Lena hat die Flucht in die Wildnis geschafft - doch jetzt ist sie ganz allein, ohne Alex und findet sich auf einmal in einer völlig neuen Welt wieder, in der sie aber auch schnell einen Platz findet und zusammen mit anderen "Invaliden" täglich um das Überleben kämpfen muss - bis es zu einem Ereignis kommt, mit dem niemand gerechnet hätten - die "Geheilten" versuchen sie auszulöschen und nun muss sich Lena entscheiden, auf welcher Seite sie kämpfen will.

JETZT
Lena  ist in die geheilte Gesellschaft als Spionin abgetaucht und wird entführt. Sie ist mit einem Jungen, Vorsitzenden der VDFA, der Organisation, die dafür sorgt, dass die Infizierten getötet werden, eingeschlossen und kommt ihm immer näher. Doch das bringt einige Gefahren mit sich, deren sich Lena schon bald bewusst wird, als die Situation außer Kontrolle gerät.



MEINE MEINUNG

"Was für eine Fortsetzung" , sage ich an dieser Stelle. Das Buch hat wirklich einige Überraschungen und Wendepunkte gebracht, die man nie vermutet hätte. Der Schreibstil war wie gewohnt bei Lauren Oliver sehr gut und auch etwas melancholisch, was Büchern meiner Meinung nach aber auch immer das gewisse Etwas verpasst. Die Spannung ist der einzige Kritikpunkt, den ich anbringen möchte: Am Anfang hat sich die Geschichte ziemlich in die Länge gezogen, die Kapitel waren teilweise fast 50 Seiten lang und wenn es gerade spannend wurde im "damals" wurde unterbrochen und in das "Jetzt" gewechselt, denn das war eigentlich immer das Ablaufschema. Erst kam ein Kapitel mit der Geschichte von dem Damals und dann von der Jetzigen Situation. Sonst hat mir das Buch sehr gut gefallen, da es alle Gefühle und die restliche Spannung gut transportiert hat und ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht!

FAZIT
Ich gebe dem Buch 4/5 Sternchen. 

Kommentare:

  1. hi:)
    Das Buch klingt gut! muss ich mal lesen!:D
    LG mara^^

    AntwortenLöschen
  2. ...ich fand Pandemonium auch richtig gut. Vor allem die verschiedenen Blickwinkel, am Anfang zwar gewöhnungsbedürftig, haben dem Plot auch einigen Drive verliehen...:-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand das mit den zwei Zeitstrahlen auch richtig klasse, ist eben einfach mal was anderes, wobei ich nicht alle Bücher von Lauren Oliver gut finde: Before I fall ist da für mich die Ausnahme :D Ich warte dann mal weiter, bis endlich der dritte Band rauskommt, LG Anna

    AntwortenLöschen