Samstag, 4. August 2012

Rezension - Smaragdgrün

Rezension - Smaragdgrün von Kerstin Gier


Seiten: 482
Verlag: Arena
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12-15 Jahre
Reihe: 1. Rubinrot
          2. Saphirblau
          3. Smaragdgrün


Cover

Das Cover ist wiedereinmal ähnlich gestaltet, spricht mich aber trotzdem an. Die Beziehung zwischen Gwendolyn und Gideon ist- wie man auch auf dem Cover erkennen kann- weiter fortgeschritten. Daumen hoch für diese allesamt gelungenen Cover der Reihe!

Meine Inhaltsangabe

Gwendolyns Herz wurde gebrochen. Und nicht von irgendwem. Sondern von Gideon, mit dem sie zu allem Überfluss auch noch durch die Zeit reisen muss, um den Geheimnissen des Grafen von Saint Germain und dem Blutkreis der Wächter auf die Schliche zu kommen. Doch wie soll man das anstellen, wenn man anstatt Menuett mit dem Ex tanzend  lieber Schokolade-essend auf der Couch liegen würde und stundenlang mit der besten Freundin telefonieren will? Tja- für Gwendolyn gibt es keine Wahl, denn sie muss ja die Welt retten, oder so ähnlich, wie sie es selbst ausdrückt. Also hilft das ganze Gejammer nicht- Gwendolyn und Gideon müssen in der Zeit reisen und die Geheimnisse der Vergangenheit lüften- und kommen sich dabei wieder nahe. Doch auch Lucy und Paul aus der Vergangenheit werfen viele Fragen auf, die es zu klären gilt. So begeben sich Gwendolyn und ihre Freunde auf eine gefährliche und (für Gwendolyn) nervenaufreibende Suche nach der Wahrheit.

Charaktere

Gideon: Er konnte mich zum ersten Mal in einem Buch auf seine Seite ziehen. Sonst war ich immer relativ hin- und hergerissen zwischen "Ars******" und "Oh mein Gott ist der toll". Endlich kommt Licht ins Dunkel- was nicht nur für Gwendolyn eine Erleichterung darstellt. Also Mädels aufgepasst: Träumereien ab sofort erlaubt ! ;)

Gwendolyn: ...ist halt Gwendolyn! Mit ihrem Charme und teils unfreiwilligem Humor schafft sie es immer, mich zum lachen oder zumindest schmunzeln zu bringen. Mehr ist dazu auch nicht zu sagen: Perfekter Charakter mit viel Charme!

Leslie: Leslie ist mindestens genauso toll wie Gwendolyn was ihre Schlagfertigkeit und ihre Art betrifft! Die beiden zusammen haben mir immer viel Freude bereitet! 

Xemerius: Er hat mich ab und an genervt, vor allem in Gideon und Gwendolyn Szenen. Was hat da ein nerviger, kleiner Dämon auch schon zu suchen? Teilweise fand ich ihn echt putzig- aber meiner Meinung nach, hätte Kerstin Gier ihn öfter man "weglassen" können. Dämon hin- oder her: Romantik in einem Buch wird doch echt zerstört, wenn dauernd ein dritter dabei ist, findet ihr nicht auch? Trotzdem fand ich ihn in manchen Szenen echt passend und hat die ganze Story abgerundet.

Meine Meinung

Ein gut gelungener Abschluss einer Trilogie, die mich teils zum Lachen und teils zum Erstaunen gebracht hat. Die Geschichte hat sich gut aufgebaut, nur in der Mitte fand ich es etwas schwer, weiter zu lesen. Ich habe öfter mal grinsen müssen über den lockeren Schreibstil der Autorin. Die Liebesgeschichte zwischen Gwendolyn und Gideon kam sehr glaubhaft herüber und als Leser hat mein eine große Empathie für Gwen entwickelt. Jedes Mädchen kann sich glaube ich gut in ihre Situation hineinversetzen...Teilweise fand ich aber, dass die Geschichte ein wenig zu sehr von der Haupthandlung abkam und sich dann etwas gezogen hat. Die Verbindung zwischen den Grafen von Saint Germain und dem Chronographen blieb zu lange ein großes Geheimnis, dafür, was dann letztendlich dieses Geheimnis war. Lange wurde um den heißen Brei herumgetanzt, wenn ich das so ausdrücken kann, auch in Sachen Gwendolyn und Gideon. Trotzdem war es bezaubernd schön und auch mädchenhaft kitschig, was gerade die weiblichen Leser meiner Meinung nach gut anspricht. Denn welche Kombination ist besser als die aus Gefahr, Liebe und Kitsch? Leider ist dies nun der letzte Band der Reihe, aber in allen Dingen heißt es früher oder später mal Abschied nehmen- wenn auch schweren Herzens...
So sage ich "Auf Wiedersehen" zu Gwenny und Gideon und all den anderen und bedanke mich für drei bezaubernde Bücher.

Fazit

Trotz der kleinen Melancholie am Schluss gebe ich dem Buch 4/5 Sternchen.

Kommentare:

  1. Ich will die Reihe umbedingt lesen..Jetzt gibt es ja den tollen Schuber & so.. Ach mann, in diesem Monat erscheinen so viele tolle Bücher. So ein Mist. Haben die bestimmt extra so gemacht, ich hab ja jetzt Ferien.

    Bin übrigens Leser geworden, das war meine erste Rezension von dir:) Ich schau jetzt noch ein bisschen rum.

    Viel Spaß beim Lesen,
    Naddy♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön dir :) Ja, finde ich auch doof, dass es so viele tolle neue gibt :/ Können die das nicht aufsplitten??

      Löschen