Sonntag, 24. Juni 2012

Rezension- Wir beide, irgendwann

Rezension - Wir beide, irgendwann von Jay Asher und Carolyn Mackler

Seiten: 394
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12-15 Jahre
Verlag: cbt Verlag


Cover

Das Cover ist erfrischend gestaltet, jedoch sind die Farben nicht so grell wie auf dem Bild. Wir gefällt es gut, da die verschiedenen Leute und Türen auch die Möglichkeiten der Zukunft darstellen und perfekt zu dem Buch passen. Daumen hoch!


Meine Inhaltsangabe

Das Buch spielt im Jahre 1996, als es Facebook und diverse andere Dinge noch nicht gab. Als Emma einem Computer geschenkt bekommt, stößt sie auf eine Internetseite, die den Namen "Facebook" trägt, und ein Profil von einer Frau zeigt, die ziemlich genau Emma in der Zukunft darstellt. Emma ist natürlich gleich total geschockt und verständigt ihren besten Freund Josh, deren Profil der Zukunft er auch in "Facebook" findet. Doch im Gegensatz zu Josh ist Emma mit ihrer Zukunft, die sie da sieht, überhaupt nicht zufrieden und versucht die Gegenwart zu beeinflussen, um in der Zukunft ein paar "Kleinigkeiten" zu verändern. So gerät sie immer weiter in den Strudel der Besessenheit von "Facebook" und ihrer perfekten Zukunft, wobei sie die Gegenwart zum Teil vergisst und auch das Verhältnis zu ihrem besten Freud sich auf einmal verändert. Doch wird es Emma möglich sein, ihre perfekte Zukunft zu gestalten und gleichzeitig mit Josh befreundet zu bleiben?

Charaktere

Die Charaktere des Buches haben mir sehr gut gefallen, ich fand alle ziemlich erfrischend und gut durchdacht. Emma war zwar etwas unüberlegt, aber ich konnte ihre Sicht der Dinge gut nachvollziehen. Josh tat mit oft Leid, doch so ist halt das Leben ;) Weiteres kann ich auch gar nicht richtig sagen, mir haben alle Charaktere gefallen, außer halt die "Bösen", aber das sollte ja klar sein ;)

Meine Meinung

Das Thema des Buches ist in unser heutigen Zeit genau richtig und total interessenorientiert. Wer hat denn heutzutage schon kein Facebook und postet immer neue Dinge über sein Leben. Ich könnte zwar sagen, dass ich nicht so einen "Schrott" poste wie ob ich einen Kuchen gebacken habe oder so, aber doch habe ich Facebook und da fand ich das Thema, seine Zukunft in Facebook zu sehen und wie man damit umgeht, echt toll. Der Schreibstil ist sehr locker und einfach geschrieben und vereinzelt sind auch "Notizen" im Buch, also ein Bild von einer Notiz, was alles etwas auflockerte. Ich kam sehr schnell durch das Buch, in einem Tag war es gelesen ;) Die Geschichte ist erfrischend und die Liebesgeschichte ist zwar vorausschaubar, aber trotzdem sehr schön. Ein perfektes Buch, wie man so schön sagt, für "zwischendurch".

Fazit

Ich gebe dem Buch 4/5 Sternchen, es hat zwar nicht viel Tiefe aber trotzdem eine gute Story :)



Kommentare:

  1. Hay (:
    Das Buch interessiert mich total!
    Schöne Rezension hast du dazu geschrieben :)

    LG Steffi
    http://steffisbookcase.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hi Jojo,
    echt schöne Rezi, aber der Verlag bittet auf der ersten Seite des Buches, die Rezension nicht vor dem 27. August zu veröffentlichen (zumindest bei meinem Exemplar :D )
    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen schulfreien Montag und Dienstag ;D
    LG
    Tess

    AntwortenLöschen